2. Rückrundenspiel beim FC Ludwigsvorstadt am 17.03.2018

Folgende Jungs nahmen teil:

Robin – Felix – Vincent – Vincents – Milto – Lorik – Pierre – Benno – Tolga – Yared – Johannes – Fynn – Eliah
Coach: Benni Heilig

Das zweite Rückrundenspiel begann zäh. Die Jungs des Gegners machten es uns nicht leicht und unsere ungenauen Zuspiele auch nicht.
So musste in der 14. Minute eine Standartsituation her, um die erste gefährliche Möglichkeit zu haben. Freistoß von Tolga aus ungefähr 18 Metern. Lorik hielt den Fuß in den Schuss und lenkte ihn damit ins Netz, 0:1.
Jetzt waren unsere Jungs besser im Spiel und in der 21. Minute erlief Vincents einen lang gespielten Ball im Strafraum und schoss knapp links oben vorbei.
Auf der anderen Seite verloren unsere Jungs einen Stürmer im Strafraum kurz aus dem Blick. Er konnte den Ball ungestört annehmen und abschließen, knapp vorbei.
In der 29. Minute verpasste Vincents einen Freistoß von Felix ganz knapp mit dem Kopf.
Ganz gefährliche Situation im Gegenzug vor unserem Tor. Robin kam bei einem langen Ball weit raus, wurde vom Gegner umspielt und den Schuss aufs Tor lenkte Vincent M. knapp vor der Linie noch zur Ecke.
In der 32. Minute dann ein tolles Zuspiel von Pierre in den freien Raum zu Vincents, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und den Ball zum 0:2 versenkte.
Das war ein ganz wichtiger Zeitpunkt für dieses weitere Tor, denn ehrlich gesagt war Ludwigsvorstadt dem Ausgleich gerade etwas näher.

Halbzeit

Unsere Gegner dürften sich in der Halbzeitpause einigermaßen geärgert haben, denn sie hatten zum Ende der ersten Hälfte richtig Zug zum Tor und kassierten sich statt des Ausgleichs das zweite Tor.
Und sie gaben sich auch zu Beginn der zweiten Hälfte kämpferisch.
In der 35. Minute ging ein Freistoß der Gastgeber knapp drüber.
Und in der 42. Minute war es dann passiert: Nach einer Ecke landete die Direktabnahme des Stürmers in unserem Netz, 1:2.
Natürlich wollten sie jetzt noch mehr, doch die nächste Möglichkeit gehörte in der 46. Minute unseren Jungs. Fynn nahm sich einen schönen Schuss aus der Distanz, doch leider direkt auf den Torwart
Das Spiel war nicht eines der Besten von unseren Jungs, begeisterte die Zuschauer aber durch die permanent vorhandene Spannung.
Und die größte Chance dann durch Eliah in der 51. Minute, als er im Strafraum nur noch den Torwart vor sich hatte und den Ball in Richtung linkes oberes Eck zirkelte. Doch der Torwart der Gastgeber lenkte diesen wirklich gut angesetzten Schuss tatsächlich noch zur Ecke.
In der 58. Minute jagte dann Vincents noch mal über links aufs Tor zu und schoss dann deutlich drüber. Da waren zwei unserer Jungs in der Mitte mitgelaufen und vielleicht wäre in einer solchen Situation ein Abspiel manchmal noch vorteilhafter als der Torabschluss.
In der 62. Minute rettete dann der Pfosten für den bereits geschlagenen Robin die Führung. Durchatmen.
Gute Chance für Phönix dann zwei Minuten später, als Yared den Ball hoch in den Strafraum brachte, doch Lorik konnte ihn bei der Ballannahme nicht richtig unter Kontrolle bringen und damit war die Möglichkeit vorbei.
Den Schlusspunkt in diesem umkämpften und jederzeit spannenden Spiel setzte dann Eliah mit einem Pfostenschuss.

Diese drei Punkte waren hart erkämpft und vielleicht aufgrund der Spielanteile und der doch häufigeren Torchancen nicht unverdient. Doch wäre Ludwigsvorstadt noch der Ausgleich gelungen, hätte sich auch niemand von uns darüber ärgern können.

About the Author: