10. Punktspiel gegen SV Waldperlach

Es spielten:

Meik, Tim, Tolga, Fynn, Benno, Felix, Milto, Lorik, Eliah, Alexandru, Pierre, Melvin, Nico, Bogdan, Nicolas

Trainer: Rik Jan Duivenvoorde

 

Unser vorletztes Punktspiel durften wir auf dem Hauptplatz gegen den SV Waldperlach bestreiten.
Wie in der Woche angekündigt, handelt es sich um ein Spitzenspiel. Hat Waldperlach derzeit 7 Punkte weniger als wir, aber auch noch zwei Nachholspiele gegen Teams aus der unteren Hälfte zu absolvieren und ist somit ebenfalls ein Kandidat um den begehrten Platz an der Sonne.
Es sollte ein Spitzenspiel sein und unsere Mannschaft bekam dies in der Anfangsphase zu spüren. Waldperlach kam sehr gut organisiert ins Spiel und setze unsere Mannschaft unter Druck. Zwar konnten sich die Gäste keine Chancen herausspielen, verhinderten aber gezielte Angriffe unsererseits. Es dauerte 12 Minuten bis wir gefährlich vor das Tor kamen, da aber brannte es sofort lichterloh in der grün-weißen Abwehr. Damit war der Bann gebrochen und Waldperlach verlor Ihre Leichtfüßigkeit. Ab diesem Zeitpunkt übernahm unser Team das Geschehen und das Spiel verlagerte sich immer mehr in des gegners Hälfte. Leider benötigten wir wieder einige Chancen, ehe ein Eigentor die Führung für uns bedeutete. Mit dem 1:0 im Rücken ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Nach der Halbzeit war Phönix von Anfang an wach und dominiert weitgehend das Geschehen. Dennoch stand Waldperlach gut organisiert und versuchte ebenfalls immer wieder im Ballbesitz zu bleiben. Es ist aber den Gästen nie gelungen unsere schnellen Stürmer in den Griff zu bekommen und so hatten wir einige sehr gute Chancen, die leider nicht verwertet wurden. Ein schöner, aber haltbarer Weitschuss von Tim besorgte, das zu diesem Zeitpunkt hochverdiente, 2:0. Drei, vier Tore wären locker drin gewesen und es kam, wie es immer kommt. Nach einer Unachtsamkeit und hoch aufgerückten Abwehr konnte der Waldperlacher Stürmer nach einem Befreiungsschlag auf unseren Torwart zulaufen. Meik (vielen Dank für Deine Aushilfe) konnte den ersten Ball noch super abwehren, war aber beim Nachschuss chancenlos.
Nun kam eine Nervosität auf. Weitere klare Torchancen wurden liegen gelassen und die Latte rettete dem Gegner den Spielstand. In der letzten Minute kam Waldperlach auch noch einmal gefährlich vor das Tor und nur mit letzter Kraft konnten wir den Ausgleich verhindern.
Mit dem Abpfiff kam erst die Erleichterung, dann die Freude auf. Insgesamt ein hochverdienter Sieg unserer Jungs. Gratulation!
Waldperlach zeigte sich leider als nicht so angenehmer Gast. Nachdem Reklamationen, sich nicht auf dem Hauptplatz mit Sprintübungen warm zu machen, ignoriert wurden, wurde die Kabine in einem sehr verschmutzten Zustand hinterlassen. Sehr schade….
Nun geht es nächste Woche zum Tabellendritten nach Waldtrudering, bevor wir in die verdiente Winterpause gehen.

About the Author: